Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 6. Januar 2019

Aufbruch


Schön war es, mal zu Hause zu sein ! Und los geht es dann trotzdem immer wieder.
Nun bin ich schon im richtigen Land angekommen, aber noch nicht am endgültigen Ziel. Davon trennen mich noch ein paar Stunden im Bus und die absolviere ich morgen. Wo ich dann bin, erzähle ich bestimmt bald (wenn Internet zu finden ist).
Auf alle Fälle ist es schon nicht mehr ganz so kalt wie daheim.
Bis bald wieder und habt schöne erste Wochen im neuen Jahr !

Montag, 31. Dezember 2018

Am Ende eines Jahres...










Jetzt war es ja eine ganze Weile still hier. Ich war zu einem mal wieder ausgedehnten Besuch in der Puszta und habe die Wochen, wie immer, sehr genossen - all die Gesellschaft auf 4 Pfoten und auch Hufen und Klauen  und natürlich das Zusammensein mit den Zweibeinern. Es wurde viel und lecker gegessen, getrunken, gequasselt, gelacht, gespielt, dekoriert, Besuche gemacht - und auch Tiere gefüttert, geputzt, gewaschen, Holz geschleppt, am Computer gehockt etc. Die Zeit verging viel zu schnell. Doris & Stefan - tausend Dank Euch für die schönen Wochen !!! Ich komme wieder :-)

Auf dem Weg nach Hause gab es einen kleinen Umweg nach Süddeutschland, um Johanna zu besuchen und unseren Alp-Sommer noch mal im Kopf  Revue passieren zu lassen und dabei durch herrlich verschneiten Winterwald zu stapfen. Und dann aber ab nach Hause.
1. Advent - mit großem Brunch

2. Advent mit Klavier-Konzert bei Agnes

3. Advent Winterwald-Wanderung mit Johanna

4. Advent auf dem Weihnachtsmarkt in Leipzig

Und dann... Weihnachtspapier raschelt, Geschenkband kringelt sich, Kerzen flackern, Weihnachtsmusik düdelt im Hintergrund, aus der Küche riecht es lecker... und viel zu schnell ist das grosse Event, auf das man wochenlang eingestimmt wurde - mit diversen Weihnachtsmärkten und Bastelstunden - schon wieder vorbei. Schön war es - so mal wieder mit der ganzen Familie zusammen (nachdem ich ja die vergangenen beiden Jahre nicht dabei sass). Ungewünscht gab es auch unsichtbare Geschenke, Anteile an den kursierenden Erkältungen. Und so lang ich leider ab 25. im Bett und war einfach krank. So war aber plötzlich auch viel Zeit, um mit Hingabe zu lesen - nämlich "Die Forsyte-Saga" vom Herrn Galsworthy, da "warte" ich schon seit Jahren, dass sich mal Zeit und Muse für diesen Wälzer findet (in einer geerbten Hardcover-Ausgabe, also nix für auf die Reise...)

Aber nun wieder fit für die Jahresend-Feierlichkeiten. Kommt alle gut ins Neue Jahr und lasst es ein gutes, zufriedenes und schönes werden !

Neue Berichte folgen sicher bald - in ein paar Tagen geht es wieder hinaus in die Welt !

Mittwoch, 7. November 2018

Lust auf Meer





Zum Ende dieses arbeitsreichen Sommers wollte ich mir mal so richtig was gönnen – Urlaub nämlich, so ganz klassisch-kitschig: Meer, Sonne, Strand und Nix-tun :-) Zusammen mit der Heike aus Ulm , damit wir im Zuge dessen auch gleich unser Kennenlernen auf dem Jakobsweg vor nun schon 10 Jahren feiern konnten. Gesagt, getan – allerdings war die Auswahl der griechischen Insel Mykonos nicht so ganz glücklich. Diese ist nämlich ziemlich winzig und hat außer einer, zugegebenermaßen sehr hübschen, kleinen Altstadt nicht viel zu bieten – die Natur drumherum fanden wir eher verschandelt mit all dem planlosen Gebaue.

außerhalb der Saison ist es scheinbar auch wurscht, wie es am Strand ausieht


Da uns das alles nicht so recht zufrieden stimmte – Sonne und Meer hatte es ja allemal – und die Kykladen über viele Inseln verfügen, wechselten wir kurzerhand nach nebenan, auf die Insel Tinos. DEM Wallfahrtsort der Griechen. Und dort hatten wir dann das ersehnte Griechenland-Urlaubs-Feeling. Schnuckelige kleine Bergdörfer, Ende Oktober ziemlich ausgestorben; allerorts alte Taubenhäuser bzw. -palästchen, einsame Klippen-Strand-Wanderungen. Und so war letztlich alles bestens und wir haben es genossen. Heike, das war schön ! 



 


Katzen ohne Ende :-)





die alte Taubenhäuser überall fand ich besonders schön







die Wallfahrtskirche auf der Insel Tinos



Und nun bin ich sehr ausgeruht und gewappnet für neue Aufgaben – wahrscheinlich gibt es bald ein bisschen was für mich zu tun, jetzt geht es bald ins Zweit-Zuhause, in die ungarische Puszta. 
Aber erst mal noch ein paar Tage Leipzig !

Genießt den Herbst und bis bald wieder !


Dienstag, 9. Oktober 2018

Bild des Tages


Unser Wald-Mandala, heute mit Nichte und Neffe "gebastelt" :-) Schön, dass frau jetzt wieder für so was Zeit und Muse hat !